45 Jahre Städtepartnerschaft Vendôme | 45 ans du jumelages avec Vendôme

Seit nunmehr 45 Jahren sind die französische Stadt Vendôme (41) und Gevelsberg verschwistert, was mit einem großen Festakt am verlängerten Wochenende vom 31.05. bis 03.06.2018 und vielen gemeinsamen Aktionen der Vereine und Assoziationen der beiden Städte, der verschiedenen Städtischen Schulen und Einrichtungen gefeiert wurde.

Begründet wurde die Städtepartnerschaft im Jahre 1973, nachdem seit 1961 bereits gegenseitige Besuche auf Vereinsebene und in Form von Schüleraustauschen, angeregt durch die lokalen Rotary-Clubs, veranstaltet wurden. Erste offizielle Besuche fanden seit Oktober 1972 statt, die infolge einer positiven Antwort auf das Städtepartnerschaftsgesuch der Gevelsberger seitens der Stadt Vendôme initiiert und am 10. Juni 1973 offiziell mit dem Austausch der Urkunden besiegelt wurde.

Seitdem fanden nahezu jährlich Austausche auf administrativer, schulischer oder Vereinsebene statt und eine Vielzahl von Sonderaktionen wie die Eröffnung städtischer Einrichtungen (Schwimmbäder, Sportzentren, Festsäle, etc.) oder einer Radtour in die jeweils andere Stadt verengten die Bande zwischen den beiden Städten und den Menschen, die hier lebten. Freundschaften, die teilweise noch heute bestehen, wurden geknüpft und über die Jahre aufrechterhalten.

Durch die zahlreichen Gastgeschenke veränderte sich auch das Stadtbild beider Städte. Gevelsberg schmückt ein wundervolles Wasserspiel, eine Europa-Uhr und ein original französischer Briefkasten in der Mitte des Vendômer Platzes, der zu Ehren der regen Partnerschaft umbenannt wurde. Dieses Jahr wurden 45 Rosenstämme der Vendômer Ronsard-Rose im Rathausgarten gepflanzt in Erinnerung an ein jedes der wundervollen gemeinsamen Jahre.

Das Jahr 2018 ist ein großes, ein wichtiges Jahr für die Städtepartnerschaft: Es besiegelt das 45-jährige Jubiläum einer Erfolgsgeschichte, die seit Anbeginn alle fünf Jahre mit großen und herzlichen Feierlichkeiten begangen wird. Im Folgenden stelle ich einige Highlights der vier Tage in Eintracht und Freundschaft dar, das komplette Programm wird angehängt:

Nachdem am Donnerstag, den 31.05. die drei Busse mit großer Verspätung in Gevelsberg am Ennepebogen, dem Gevelsberger Naherholungsgebiet, angekommen waren, wurden die Gäste in ihren Gastfamilien untergebracht. Kurz zuvor wurde das Fotoprojekt #hinsehen Wir sind Europa. von Beba Ilic vorgestellt (siehe Foto oben).

Am Freitag fanden u. a. eine Ausstellung über Olivenbäume des langgedienten Partnerschaftsfreund Giuseppe „Pino“ Marti, eine Ausstellung von Produkten Vendômer Firmen, eine Podiumsdiskussion im Städtischen Gymnasium, ein Musical, das eigens für diese Feierlichkeiten geschrieben worden war, statt. Der Abend klang bei dem Konzert einer weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Band „The O’Reillys and The Paddyhats“ aus.

Der Samstag war geprägt von einem großen Ausflugsangebot wie einem Waldspaziergang oder einer Rallye für Jung und Alt, die Sportvereine beider Städte maßen sich im Schwimmen, Judo und Basketball. Zugleich fand die feierliche Sitzung der beiden Partnerschaftskommissionen im Ratssaal statt. Diverse Konzerte und künstlerische Darbietungen auf der großen Bühne am Ennepebogen führten zum großen Highlight des langen Wochenendes: einem beeindruckenden Musikfeuerwerk, das jeden Anwesenden begeisterte.

Am Sonntag stand der tränenreiche Abschied der etwa 300 Gäste aus der Partnerstadt an, die nach einem zweisprachigen ökumenischen Gottesdienst und warmen Worten des Abschieds, sowie der Einweihung des Partnerschaftsschlosses im Schlossgarten der Stadt Gevelsberg, in die Busse gebracht worden waren.

Diese herzliche Städtepartnerschaft zeigt immer wieder aufs Neue, wie gut die deutsch-französische Freundschaft und der europäische Zusammenhalt funktionieren kann, zumal auch die Freunde aus der italienischen Partnerstadt Butera und Vertreter der polnischen Partnerstadt Sprottau zu Gast waren.

Ich bin stolz, Teil einer so tollen Städtepartnerschaft zu sein. Europa bedeutet für mich Frieden, Freundschaft und Freiheit…

Programm: http://www.gevelsberg.de/media/custom/2116_5966_1.PDF?1527860170

Internetauftritt des City-Anzeigers Gevelsberg: https://city-anzeiger.blogspot.com/2018/05/vive-la-france-vive-leurope-der.html


Depuis maintenant 45 ans, les villes de Vendôme et de Gevelsberg sont jumelées entre elles. Cela fut d’ailleurs grandement fêté lors du week-end du 31.05 au 03.06.2018. De nombreux événements furent organisés à l’occasion par les associations des deux villes, les différentes écoles municipales et d’autres institutions.

Officiellement créé en 1973, le jumelage est né des visites associatives bilatérales et des échanges scolaires organisés à partir de 1961 avec le soutien des clubs Rotary locaux. Les premières visites officielles eurent lieu en octobre 1972 en réponse à la demande de partenariat des habitants de Gevelsberg et sous l’initiative de la ville de Vendôme. Le jumelage fut donc scellé le 10 juin 1973 avec la remise des certificats.

Depuis, des échanges au niveau administratifs, scolaires et associatifs ont lieu de façon quasi annuelle. Un grand nombre d’événements ponctuels comme l’inauguration de bâtiments municipaux (piscine, centre sportifs, salle de spectacle, etc…) ou encore une randonnée cycliste se déroulant alternativement dans les deux villes partenaires, permettent de renforcer les liens entre les deux villes et les hommes qui y vivent. Les amitiés qui ont été nouées et qui subsistent encore aujourd’hui, ont été maintenues au fil des années.

L’image des deux villes change aussi grâce aux nombreux cadeaux reçus. Gevelsberg se pare d’un magnifique jeu d’eau, d’une horloge européenne et d’une boîte aux lettres française, au milieu de la place Vendôme, renommée ainsi en l’honneur du jumelage particulièrement dynamique. Cette année, 45 rosiers Ronsard, en provenance de Vendôme, ont été plantés dans le jardin de la mairie, en souvenir des merveilleuses années passées ensemble.

L‘année 2018 est une année extrêmement importante pour le jumelage. Cela marque en effet les 45 ans d’une histoire fructueuse, qui est célébrée tous les 5 ans avec joie. Voici quelques faits marquants de ces quatre jours de festivités célébrant l’amitié et l’entente. Le programme complet y figurera à la fin de l’article.

Après l’arrivée, non sans retard, des trois bus à Gevelsberg am Ennepebogen, lieu de repos proche de Gevelsberg, le jeudi 31.05, les invités furent répartis dans leur famille d’accueil. Peu avant, le projet photo # Regards, Nous sommes l’Europe, de Beba Ilic fur présenté (photo ci-dessus).

Se déroulèrent également le vendredi : une exposition sur les oliviers de Giuseppe Marti dit Pino, un ami de longue date du jumelage, mais aussi une présentation de produits de différentes entreprises de Vendôme, une discussion publique dans le gymnase municipal ou encore une comédie musicale spécialement écrite pour les festivités. La soirée s’acheva par un concert du groupe „The O’Reillys and The Paddyhats“, un groupe connu bien au-delà des limites de la ville.  

Le Samedi fut marqué par une grande variété de sorties telles qu’une promenade dans les bois et un rallye pour les jeunes et leurs aînés. Les associations sportives des deux villes s’affrontèrent à la natation, au judo et au basketball. La séance solennelle des deux comités de jumelages se déroula parallèlement dans la salle du Conseil. Après divers concerts et autres prestations artistiques sur la grande scène d’Ennepebogen, nous avons assisté au clou du spectacle : un impressionnant feu d’artifice avec musique, qui a réjoui chaque participant.

Dimanche, c’est non sans émotion que les quelques 300 invités de la ville jumelée durent se séparer. Ces derniers furent reconduits dans les bus après une messe en deux langues et des mots d’adieu chaleureux, ainsi que l’inauguration du château du Jumelage dans le jardin du château de la ville de Gevelsberg.

Ce jumelage affectueux montre encore et toujours comment l’amitié franco-allemande et la cohésion au niveau européen peuvent fonctionner. D’autant plus que les amis de la ville jumelée de Butera en Italie et des représentants de ville jumelée de Sprottau en Pologne étaient également présents !

Je suis fier de faire partie d’un jumelage aussi fantastique. Pour moi, l’Europe signifie la paix, l’amitié et la liberté.

Programme: http://www.gevelsberg.de/media/custom/2116_5966_1.PDF?1527860170

Page internet de City-Anzeigers Gevelsberg: https://city-anzeiger.blogspot.com/2018/05/vive-la-france-vive-leurope-der.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.